Aug 19, 2008 - everyday life, Fun    No Comments

Nie wieder McDonalds!

Erster Einkauf

Da mein Adapter nicht mit meinem Laptop kompatibel ist, gehe ich heute mit Kathryn (älteste Gastschwester) und Kirsty in den Appleshop. Wir fahren ca. 15min bis wir dort sind. Unterwegs sehe ich ein zugähnliches Auto oder wohl eher Bus. Ich frage Kathryn was, dies für ein komischer Bus sei, der einem Wildwestzug ähnelt. Sie antwortet mir in Deutsch, denn sie war ein Jahr in Deutschland, dass dies der Bus ist der eine Tour durch die vielen Shopping Mals macht. Nach einem kurzen umschauen, merke ich, ich bin in einem in einer riesigen Shoppingmal „Gegend“ gelandet. Links von mir die grösste IKEA-Filiale der Welt, ich denke ca. so gross wie unser Kanton Basel-Stadt, auf jeden Fall riesig, und rechts von mir sind dutzende andere riesige Shoppingcenters. Immer wie mehr wird mir bewusst wie klein die Schweiz eigentlich ist.

Dann erreichen wir unsere Ziel. Eine riesige Shoppingmal. Zuerst sehe ich nur die Aufschrift Penny’s und denke wo denn wohl der Appleshop sei. Als wir dann rein gehen merke ich das Penny’s nur eins der über 350 Geschäfte ist die in diesem Center sind. Als kleiner Klammer Bemerkung, Penny’s hat etwa die doppelte grösse eines Manors… Nach einem längeren Spaziergang durch dieses unglaublich grosses Zentrum kommen wir tatsächlich noch zum Appleshop. Ich besorge mir was ich gebraucht habe und danach spendiert mir Kathryn Etwas bei Starbucks. Zurück in Penny’s besorge ich mir noch drei T-Shirts, für den Preis von 30 U.S. Dollar. Ich kann mich kaum mehr halten, denn diese Art von T-Shirts würde bei uns in der Schweiz mind. Fr. 35.-, wenn nicht noch mehr pro Stück kosten. Ich werde wohl mehr als einen Koffer mit nach Hause bringen.

Auf der Heimfahrt entdecke ich wieder Etwas, dass mir sehr fremd erscheint. Ich sehe ein Friedhof. Ich sehe die vielen alte Leuten und plötzlich ein Auto. Und nicht nur eins sondern eins nach dem anderem. Auf dem Friedhof, Autos? Tatsächlich sind die Amerikaner scheinbar so Autofreundlich, dass sie sich nicht einmal vor dem Friedhof kurz von ihnen verabschieden können. Zu dem ist der Friedhof wieder um einiges grösser, als ich mir einen grossen Friedhof vorgestellt habe.

Am Abend geht die ganze Family in einem Fastfoodrestaurant essen. Die Burgen sind natürlich grösser und schmecken zu dem auch 10 mal besser als gewohnt. Ich sage, dass ich nie wieder in einen MC Donalds gehen werde.

Am nächsten Tag gehen Kathryn, Linda und ich in die Schule um den Stundenplan durchzugehen. Die Schule ist rieseig! 3000 Schüler werden hier täglich ein- und ausgehen. Das Gebäude hat zwei Stockwerke, mit weiss was ich wie vielen Schulzimmern. Die Gänge sehen alle gleich aus! Wirklich! Ich hab keine Ahnung wie ich hier immer meine Schulzimmer finden werde. Zum Glück zeigt mir Kathryn wo meine Stunden stattfinden werden, so habe ich zu mindest eine kleine Ahnung wo ich hingehen muss. Mein Schliessfach zeigt sie mir ebenfalls noch und ich bekomme eine weiter Lektion, wie ich es aufbringen könnte. In diesem Moment denke ich, dass ich es jetzt im Griff habe. Leider war dem nicht so…

Be Sociable, Share!

Got anything to say, found a mistake? Go ahead and leave a comment!